Ostheimer Zeitung
Amtliches Veröffentlichungsorgan der Stadt
Ostheim v. d. Rhön und staatlicher Behörden
Wappen der Stadt Ostheim vor der Rhön
Die Rhön Nachrichten- und Heimatzeitung
im Biosphärenreservat Rhön
Impressum Donnerstag, 9. Dezember 2010 104. Jahrgang

 
2016
2015
2014
2013
2012
2011
2010
Mit der Heimatzeitung durch die Hohe Rhön
Kegler des TSV sind Herbsmeister
VdK wichtiger denn je: Beschauliche Weihnachtsfeier nach einem ereignisreichen Jahr
Ostheimer Altstadtzauber wird in Peter Kliers Buch lebendig; Bilderreihe zeigt Ostheim, wie es einmal war
„Geschichte von Ostheim v. d. Rhön – in Geschichten der Menschen“ von Pfarrer Christian Schümann
Leistungsabzeichen erfolgreich abgelegt
2009
1957
                                        

VdK wichtiger denn je: Beschauliche Weihnachtsfeier nach einem ereignisreichen Jahr


Gruppenbild
Für langjährige Mitgliedschaft wurden beim VdK-Ortsverband geehrt: Willi Markert für 25 Jahre (3. v. l.), Peter Luther für 25 Jahre (4. v. l.), Hannelore Weisenseel (vorne Mitte). Karin Prozeller (vorne rechts) und Brunhild Müller (2. v. r., hinten) wurden für ihre 10-jährige Mitarbeit im Verein geehrt. Vorstandsmitglied Ingeborg Zuber (links), dankte der Vorsitzenden Erika Kohlhase (vorne links) für ihr großes Engagement zum Wohle des Vereins und überraschte sie mit einem Blumenstrauß und einem Gutschein. Bürgermeister Ulrich Waldsachs (2. v. l.) freute sich mit der stellvertr. Kreisvorsitzenden Heline Schwager (rechts hinten) über den außerordentlich aktiven Ostheimer Verein, der viel zum Wohle seiner Mitglieder bewirkt hat. (weitere Bilder)
 
Ostheim – Die Vorsitzende des VdK-Ortsverbandes, Erika Kohlhase, wertete bei ihrer Begrüßung den guten Besuch der alljährlichen Weihnachtsfeier im Hotel Café Kaak als Zeichen des weiteren Aufwärtstrends des Verbandes, dessen vielseitige Hilfestellungen im sozialen Bereich immer gefragter sind.
    Unter den Gästen begrüßte Erika Kohlhase Ostheims Bürgermeister Ulrich Waldsachs, Pfarrer Schümann, Pfarrer Hild aus Willmars und Pfarrer Hutzler, Heline Schwager vom Kreisvorstand, Heinz Will, Ortsvorsitzender von Mellrichstadt und last but not least den Ehrengast Helmut Budaew.
    Erika Kohlhase ging auf die bevorstehende Weihnachtszeit ein und gab den Ratschlag sich keinen unnötigen Stress zu machen und gerade die Weihnachtsfeier zum Anlass zu nehmen sich zurückzulehnen und sich zu entspannen. Die Bilanz die sie für den VdK zog, war durchaus positiv. Es war für den Sozialverband ein turbulentes aber auch erfolgreiches Jahr. Das Wachstum hält an, waren es vor einem Jahr noch 560.000 Menschen, die im Freistaat als Mitglied beim VdK registriert waren; so sind es zum Jahresende 582.000 Mitglieder geworden. Der Ortsverband Ostheim kann 340 Mitglieder sein eigen nennen und mit 1,5 Millionen ist der VdK bundesweit zum größten Sozialverband aufgestiegen. Zunehmend stoßen jüngeren Menschen hinzu.
    In diesem Zusammenhang dankte die Vorsitzende den ehrenamtlichen Mitarbeitern im Kreisverband und erinnerte an verschiedene Aktivitäten im Jahresverlauf, wie an die Muttertagsfeier und den Vortrag von Notar Adam der die Patientenverfügung und Vorsorgevollmacht zum Inhalt hatte.
    Die Spendenaktion „Helft Wunden heilen“, die unter dem Motto „Zukunft braucht Menschlichkeit“ stand, war sehr erfolgreich. Allen Sammlern für ihren Einsatz und den Bürgern für ihre Unterstützung, dankte Erika Kohlhase herzlich. Der Erlös der Sammlung kommt besonders bedürftigen Familien mit schwerstbehinderten Kindern und Jugendlichen zugute. Das stolze Sammelergebnis brachte 1.923,30 Euro und bezieht sich auf die Orte Ostheim, Urspringen, Völkershausen, Willmars und Filke. Die Altenbetreuung hat im Ortsverband einen hohen Stellenwert. Mitglieder über 65 Jahre werden an den Geburtstagen und Weihnachten in Haus oder im Heim besucht. „Wir geben das Gefühl des Nichtvergessenseins“, waren die abschließenden Worte der Vorsitzenden.
    Grußworte der stellvertretenden Kreisvorsitzenden Heline Schwager folgten. Sie stellte fest, dass der hohe Stellenwert des Verbandes in der Politik und bei der Bevölkerung sich noch gefestigt habe. Der VdK wird sich auch in Zukunft für soziale Gerechtigkeit einsetzen und für seine Mitglieder kämpfen.
    Noch bevor man sich an der reichgedeckten Kaffeetafel stärkte, galt es zahlreiche Mitglieder zu ehren. Die Ortsvorsitzende Erika Kohlhause und Heline Schwager von der Kreisgeschäftsstelle übernahmen diesen Teil und händigten die Urkunden aus.
    Geehrt wurden für zehn Jahre Mitgliedschaft: Irma Schmidt, Peter Eckert, Arnold Hemmert, rank Habe, Anneliese Werner, Gertrud Kirchner, Monika Lekar, Walter Gehrhardt, Reinhilde Petzold, Heike Hartmann, Harry Hohmann, Walter Röhrken, Bettina Hey, Hans Bickert, Hartmut Hecht, Brunhild Müller, Robert Friedrich, Karl-Heinz Stein, Erich Küchler, Hermann Kirchner, Harry Flache, Heidrun Schick, Mathilde Börner, Thomas Bolte, Ute Szymkowiak und Alfred Schmitt. Für 25 Jahre Mitgliedschaft wurden geehrt Willi Markert, Herbert Poppe und Peter Luther. Für 30 Jahre Mitgliedschaft Gerda Benkert und Martha Budaew und auf die stolze Zahl von 40 Jahre Mitgliedschaft wurde Hannelore Weisenseel geehrt.
    Besonders geehrt für ihre 10-jährige Mitarbeit wurden Brunhild Müller und Karin Prozeller.
    Mit einer von feinem Humor durchzogenen Weihnachtsgeschichte brachte Pfarrer Hild weihnachtliches Flair in den Saal. Pfarrer Schümann begleitete weihnachtliche Lieder auf der Gitarre und die „Überraschungsgäste“ Hanna und Katarina verstärkten noch mit ihrem musikalischen Beitrag die harmonisch-entspannte Stimmung der VdK-Weihnachtsfeier.