Ostheimer Zeitung
Amtliches Veröffentlichungsorgan der Stadt
Ostheim v. d. Rhön und staatlicher Behörden
Wappen der Stadt Ostheim vor der Rhön
Die Rhön Nachrichten- und Heimatzeitung
im Biosphärenreservat Rhön
Impressum Montag, 31. Oktober 2011 105. Jahrgang

 
2016
2015
2014
2013
2012
2011
Koreanische Zeitungs-Delegation auf Deutschlandtournee Kontrastprogramm von der Süddeutschen zur Ostheimer Zeitung
Eigenes Ostheimer Wörterbuch erhältlich
Ostheimer Wörterbuch: Umfassende Sammlung besonderer Mundartausdrücke
Ostheimer Heimatkalender 2012
Wasunger Stadtrat in Ostheim zu Gast
Von oben betrachtet...
Idyllischer Bergsee
Bobby-Car-Rennen am Ostheimer Dachsberg
Bauarbeiten an der Ostheimer Biogasanlage schreiten voran
Fröhliche Rheinländer bei den Anglern zu Gast
Gruppeneinteilung für die Saison 2011/2012
Die Lichtenburg aus der„Kopter-Perspektive“
Mit dem Mountainbike auf dem Kamm der Rhön
Ostheimer und Rhöner Mundart Teil 2
Werbung
Ostheimer und Rhöner Mundart
Fasching in Ostheim
Skihütte am Heidelstein
Neuer Rhöner Wintersport?
Oberhalb des Holzberghofs
2010
2009
1957
                                        

Eigenes Ostheimer Wörterbuch erhältlich


 
Ostheim. Die Ostheimer Mundart und ihre liebenswerten Eigenheiten erhalten ist das Bestreben von Dieter Wolf. Sein jetzt erschienenes Buch stellt eine Sammlung und systematische Zusammenstellung von Wörtern, Ausdrücken und Besonderheiten der Ostheimer Mundart dar. Nach vielen Jahren des Sammelns wurde es in der Druckerei Gunzenheimer gedruckt und hergestellt.
    Dieter Wolf wurde 1944 in Ostheim geboren, war über ein Jahrzehnt an der Volksschule Milzgrund tätig, ehe er mit der Familie nach Selb (Oberpfalz) zog, wo er bis zu seiner Pensionierung als Lehrer tätig war.
    Bereits mit jungen Jahren begann er Wörter und Ausdrücke zu sammeln. Im Gespräch und Austausch mit „alten“ Ostheimern wuchs seine Sammlung ständig. Die beträchtliche Zahl von Wörtern, die er alphabetisch geordnet hat, wird ergänzt von Fachgebieten wie Tiere, Pflanzen etc. Dazu kommt eine Liste besonderer „Orte“, die früher einmal bedeutsam waren. Ein weiterer Teil befasst sich mit Besonderheiten von Aussprache und Grammatik.
    Das Buch soll dazu beitragen, die Ostheimer Mundart und damit ein Stück gewachsene Kultur der Nachwelt zu erhalten. Es ist eine interessante Lektüre, die immer wieder zum Schmunzeln animiert und Einblicke in die Ostheimer Lebensart gibt.
    Wem beim Lesen Ideen kommen, wer weitere Wörter oder Begriffe kennt, dem ist Dieter Wolf für Informationen dankbar. Gerne lässt er sie in eine evtl. Neuauflage mit einfließen.
    Die „alten“ Ostheimer würden das Buch in etwa mit folgendem Spruch beschreiben: „Doas es annerschter bi mit Geäss geackert!“ (Das ist anders wie mit Ziegen geackert. = Das ist etwas Ordentliches, das hat Hand und Fuß!“
    Zu erreichen ist Dieter Wolf unter Tel.-Nr. 09287/67469.